Bronnbacher Kultouren 2018

B R O N N B A C H E R F Ü H R U N G E N 1.Mai Dienstag – 10:00 Uhr Große Rundwanderung – 15 km „Die Wirtschaftshöfe des Klosters“ Sonderführung mit Kurt Lindner Weiterer Termin: 11.8. Adelige beschenkten das Kloster mit Grundbesitz und Herrschafts- rechten. So gelang es den Mönchen Wirtschaftshöfe zu errichten. Bronnbach besaß im Jahre 1245 bereits vierzehn Wirtschaftshöfe (lat. Grangien). Mit dem Niedergang der Eigenwirtschaft im 14. Jh. bedingt durch den Rückgang der Laienbrüder (lat. Konversen), ver- pachtete man die Höfe an Bauern gegen Abgaben und Fronleis- tungen. Gleichzeitig erwarb das Kloster die Ortsherrschaft über Reicholzheim, Dörlesberg und Nassig. Zusammen mit den Hof- gemarkungen entstand so ein Klosterterritorium. Auch nach der Reformationszeit blieb ein Großteil dieser Besitzungen unter der Herrschaft des Klosters, bis zur Auflösung 1803. Sie hören von der wechselvollen Geschichte der Bronnbacher Höfe, von Dreifelder- wirtschaft und Viehzucht, vom Arbeiten der Konversen und der Lohnarbeiter. Auf der Rundwanderung erleben Sie grandiose Ausblicke auf die ehemalige Klosterlandschaft. Nach einer kräftigen Brotzeit am Wagenbucher Hof führt der Dickbuckelweg zum Kloster zurück. Treffpunkt: Klosterladen Teilnahmegebühr: 25 € Im Preisenthalten: Vesperteller, 0,25 ltr. Wein u. Wasser Teilnehmerzahl: mind. 10, max. 25 Personen Dauer: ca. 5-6 Std. (festes Schuhwerk, Regenschutz erforderlich) Veranstalter: Eigenbetrieb Kloster Bronnbach Anmeldung bis Donnerstag, den 26.4.: Kloster Bronnbach, Tel. (0 93 42) 9 35 20 20 20, info@kloster-bronnbach.de Außengelände 48 |

RkJQdWJsaXNoZXIy MzkxMDU=