Bronnbacher <b>Galerie</b>Sa. | 08. Sept. bis So. 28. Okt. 2018 | Neue Galerie

Ausstellung Tradition und Moderne, Stille und lebendiges Wirken – Kloster Bronnbach aus zweierlei Perspektive


Vernissage am Freitag, 7. September, um 18:30 Uhr

Aus dem ehemaligen Zisterzienserkloster ist ein kultureller Hot­spot der Region geworden. Hochkarätige Musikveranstaltungen, anspruchsvolle Vortragsabende und Tagungen, Verkaufsevents und Ausstellungen füllen, von Sonderführungen und Kirchenfesten begleitet, auf in der Region einzigartigem Niveau, das Jahr. Gleichzeitig bildet das großartige bauliche Ensemble mit dem neugestalteten Barockgarten das Grundgerüst für einen ganz besonderen touristischen Anziehungspunkt im Taubertal.
Die beiden Wertheimer Fotografen, Gerd Brander und Walter Hörnig, haben sich mehr als 1 1/2 Jahre diesem Thema gewidmet, haben das Klosterleben begleitet, nach nicht alltäglichen Motiven Ausschau gehalten, haben Alt und Neu nebeneinander vorgefunden, Tradition und Moderne, Stille und lebendiges Wirken und haben dabei versucht das Kloster immer wieder neu zu sehen und fotografisch aufzuarbeiten. Die Ergebnisse dieser Zusammenarbeit werden in einer umfangreichen Ausstellung zu sehen sein.
Brander und Hörnig kommen ursprünglich aus der analogen Tradition, inzwischen fotografieren beide digital. Sie beschäftigen sich seit Jahren intensiv mit historischen Gebäuden, Lost Places und Jüdischen Friedhöfen, zu denen sie eine Reihe von Fotoausstellungen hatten. Nun ist das Kloster in ihren Fokus gerückt und soll in seiner ganzen Vielfalt und Schönheit gezeigt werden.

Die Neue Galerie kann während der Öffnungszeiten des Klosters besichtigt werden. Der Besuch ist im Eintrittspreis enthalten.



Veranstalter: Eigenbetrieb Kloster Bronnbach