Bronnbacher Kultouren 2018

Unser Selbstverständnis Nach dem Willen des Gründers sollen sich die Missionare von der Hl. Familie gleichzeitig in den missionarischen Dienst der Kir- che stellen. Rein menschlich gesehen, ist das eine Karriere „nach unten“. Denn Missionar sein bedeutet, ständig aus guten (kirch- lichen) Positionen aufbrechen und sich dorthin senden lassen, wo das Evangelium nicht verkündet oder der Glaube wieder er- kaltet ist. Sie folgen Christus, der sich vorzugweise den Armen zuwandte. Gerade bei ihnen sind sie bemüht, Missionsberufe zu entdecken und zu fördern. Die Missionare von der Hl. Familie wirken heute in vielen Län- dern in der ganzen Welt: Argentinien, Weißrussland (Belarus), Bolivien, Brasilien, Chile, Deutschland, Frankreich, Niederlande, Italien, Java und Kalimantan (Indonesien), Madagaskar (Afri- ka), Mexiko, Mosambik, Norwegen, Polen, Schweiz, Spanien, Tschechien, Vereinigte Staaten von Amerika, Papua-Neuguinea. Heute sind es rund 950 Missionare von der Hl. Familie, die in 21 Ländern der Welt die Ziele ihres Gründers verwirklichen. Das Symbol Das Symbol oder Signet der MSF kennzeichnet die Spiritualität, d. h. ihre geistige Ausrichtung bzw. ihr Apostolat: Stern – weist uns auf das Kommen des Erlösers, auf seine Menschwerdung hin Kreuz – ist das Zeichen, in dem sich Erlösung vollendet, nämlich im Geheimnis des Todes und der Auferstehung Jesu Christi Kreis – erinnert uns an den Missionsauftrag Christi: „Geht hin zu allen Völkern“ Missionare von der Heiligen Familie MSF Bronnbach 23 97877 Wertheim Pater Joachim Rzesnitzek MSF Missionare von der Heiligen Familie Tel. (0 93 42) 92 69 13 joachim_msf@web.de Pater Jaroslaw Paczkowski MSF Missionare von der Heiligen Familie Tel. (0 93 42) 92 69 41 jarpacz@o2.pl | 181

RkJQdWJsaXNoZXIy MzkxMDU=